Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

100 Jahre Volksabstimmungen- Gemeinsam über Grenzen -

© Staatskanzlei

Literarische Begegnungen

Datum 10.09.2020

Wie haben sich deutsche und dänische Schriftsteller gegenseitig inspiriert? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Veranstaltungsreihe im Literaturhaus.

Des Kaisers neue Kleider, Däumelinchen und die Störche – die Märchen von Hans-Christian Andersen kennt in Deutschland fast jedes Kind. Der Durchbruch des dänischen Dichters und Schriftstellers gelang in Deutschland. Damit ist er sicherlich eines der prominentesten Beispiele für den regen künstlerischen Austausch über die Grenzen von Schleswig-Holstein und Dänemark hinweg. Diesem Thema widmen sich der deutsche Literaturkritiker und Skandinavist Peter Urban-Halle und der dänische Übersetzer und Germanist Henning Vangsgaard in ihrem Buch "Licht überm Land: Dänische Lyrik vom Mittelalter bis heute". Die beiden Wissenschaftler setzen sich mit den Werken von 160 dänischen Autor:innen auseinander und zeigen, inwieweit diese sich gegenseitig beeinflusst haben.

Veranstaltungsreihe im Literaturhaus

Anlässlich der friedlichen Volksabstimmungen zur Grenzziehung zwischen Deutschland und Dänemark vor 100 Jahren hat nun das Kieler Literaturhaus das Werk von Urban-Halle und Vangsgaard in einer Veranstaltungsreihe präsentiert. In einer Grußbotschaft bezeichnete Ministerpräsident Daniel Günther die gemeinsame Veranstaltung des Literaturhauses und des Nordkollegs Rendsburg als wichtigen Impuls für das Miteinander im Grenzland. "Die Veranstaltungsreihe bietet ein Forum für Begegnung und Austausch, für einen intensiven Dialog auch im literarischen Grenzland hier im Norden", betonte er. Damit griffen die Veranstalter das Motto des Jubliäumsjahres 2020 "Gemeinsam über Grenzen" hervorragend auf.

Der Minderheitenbeauftragte der Landesregierung, Johannes Callsen, dankte den Organisatoren und würdigte die Bedeutung der Veranstaltung. Sie mache deutlich, dass Kultur und Sprache eine zentrale Rolle für das gegenseitige Verständnis spielten.

Weitere Veranstaltungen geplant

Die Veranstaltungsreihe wird Ende Oktober am Nordkolleg in Rendsburg fortgesetzt. Dort werden sich dann deutsche und dänische Schriftsteller:innen über ihre literarischen Erfahrungen zum Thema Grenze austauschen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Weitere Informationen und Termine

Teilen: